Interessant

Verwendung von Pferdemist als Dünger im Garten

Verwendung von Pferdemist als Dünger im Garten


Oft können Sie von Gärtnern mit beträchtlicher Erfahrung die Vorteile von Pferdemist kennenlernen. Menschen, die dieses Thema nicht genau verstehen, werden die Vorteile von Düngemitteln jedoch nicht verstehen können. Es besteht jedoch kein Zweifel, dass dieser Dünger hervorragend als Verband für warme Betten geeignet ist und auch viele Vorteile gegenüber anderen Arten von Gülle hat.

Die Vorteile von Pferdemist im Herbst

Wenn man über seine Vorteile im Herbst spricht, ist es erwähnenswert, dass es im Vergleich zur Kuh:

  • Trocken
  • Einfach
  • Enthält viel Stickstoff, Kalium und Phosphor

Pferdemist gibt aufgrund seiner Eigenschaften schnell Wärme ab und lässt sich leicht erwärmen. Es enthält eine kleine Menge Unkraut, was ein offensichtlicher Vorteil gegenüber Kuh ist.

Organischer Dünger steht an erster Stelle in Bezug auf die Ertragssteigerung unter Umgehung von Kuh, Schweinefleisch, Ziege, Huhn, Schaf und Kaninchen. Wenn es auf schwere Böden aufgetragen wird, kann es sie lockern, und wenn es in die Lunge gelangt, erhöht es ihre wasserhaltende Wirkung. Außerdem wird der Boden bei der Verwendung nicht angesäuert.

Düngemittelzusammensetzung

Dieses Abfallprodukt enthält Spurenelemente und Substanzen, die für Pflanzen notwendig sind:

  • Stickstoff
  • Phosphor
  • Kalium
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Mangan
  • Schwefel
  • Kupfer
  • Zink
  • Bor
  • Kobalt
  • Harnstoff
  • Molybdän

Im Gegensatz zu anderen Düngemitteln hat dieser Dünger eine lockere und porösere Struktur, was das Auftragen auf den Boden erleichtert. Experten empfehlen die Verwendung in Gewächshäusern und Gewächshäusern.

Dies liegt daran, dass das Abfallprodukt viel Wärme abgibt und es ermöglicht, Gemüsepflanzen in kurzer Zeit anzubauen.

Aufgrund der geringen Stickstoffmenge ist der Effekt im ersten Jahr nicht so spürbar. In Zukunft werden sich die Vorteile dieses Düngemittels jedoch deutlich bemerkbar machen.

Wie man sich in der Praxis richtig bewirbt

Wenn Sie wissen, wie man richtig mit Pferdemist düngt, können Sie zweifellos als Experte auf dem Gebiet der Landwirtschaft angesehen werden. Es lohnt sich jedoch, die Arten dieses Düngemittels und den Umfang seiner Anwendung genauer herauszustellen:

  1. frisch. Von diesem Typ wird dringend abgeraten, dem Boden etwas hinzuzufügen. Dies kann die Unterdrückung von Pflanzen und sogar die vollständige Zerstörung ihrer Wurzeln hervorrufen. Frisch enthält viele für den Garten unnötige Elemente: Eier von Würmern, Unkrautsamen und Pilzsporen. Die günstigste Zeit für die Anwendung ist der Herbst nach dem Graben des Gartens. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass es im Winter Zeit hat, sich durch die Frühjahrspflanzung zu zersetzen, und den gepflanzten Pflanzen zugute kommt.
  2. halbverrottet. In diesem Stadium wird es auf zwei Arten verwendet. Erstens wird es während des Grabens dem Boden zugesetzt, und zweitens wird es gemischt und ein Pflanzenfutter erhalten. Diese Art von Gülle wird normalerweise an Blumen und Gartenbaukulturen (Kohl, Zucchini und Gurken) verfüttert.
  3. verfault. Zu diesem Zeitpunkt hat der Mist die Hälfte seines ursprünglichen Gewichts verloren. Beim Hinzufügen zum Boden wird eine Berechnung verwendet: zehn Kilogramm Gülle pro Quadratmeter Land.
  4. Humus. Diese Phase ist endgültig. In dieser Phase ist es das wertvollste und kann als Top-Dressing für absolut alle Gartenfrüchte und Blumen verwendet werden.

Wann kann nicht für Pflanzen verwendet werden

Zweifellos hat Pferdemist viele Vorteile. Es ist jedoch unmöglich, es gedankenlos zu verwenden, weder in seiner reinen Form noch in körniger Form.

  • Es ist unbedingt zu beachten, wie häufig der Boden hinzugefügt wird. Zu viel kann die Pflanzen beschädigen.
  • Aufgrund der Tatsache, dass Pferdemist in Form von Nitraten, die für den menschlichen Körper schädlich sind, in Pflanzen verbleiben kann, sollten Sie ihn nicht später als zwei Wochen vor Beginn der Ernte anwenden.
  • Bei der Ausbringung von Pferdemist unter Kartoffeln ist besondere Vorsicht geboten: Ein Parascha kann durch Dünger aus nicht getesteten Ställen übertragen werden
  • Frischer Mist kann nicht direkt unter dem Wurzelsystem selbst ausgebracht werden.

Es wird nicht empfohlen, Folgendes zu verwenden:

  • Wenn Sie Schimmel oder Mehltau sehen, kann sich dieser Dünger nicht erwärmen und ist nicht für die Verwendung in Gewächshäusern geeignet
  • Der Boden im Gewächshaus ist zu dicht. In diesem Bodentyp werden Methan und Schwefelwasserstoff freigesetzt, was sich nachteilig auf die Pflanzen auswirkt.

Regeln für die Lagerung von frischem Mist im Garten

Vergessen Sie nicht, dass es äußerst wichtig ist, Ihren organischen Dünger ordnungsgemäß zu lagern. Bei unsachgemäßer Lagerung reagiert Stickstoff chemisch mit dem Luftsauerstoff und verdampft zu Ammoniak. Deshalb muss Pferdemist an einem Ort gelagert werden, an dem nur minimaler Kontakt mit Luft besteht.

Die am häufigsten verwendete Lagermethode: Sie graben ein Loch in den Boden, füllen es mit Dünger und lassen mindestens zehn Zentimeter bis zum Rand. Nachdem die Lücke mit Stroh oder Sägemehl bedeckt ist. Als nächstes wird die Grube mit einer Folie bedeckt und mit schweren Gegenständen festgepresst. Wenn dieser Vorgang im Sommer stattfindet, sollten Sie zusätzliches Wasser einfüllen.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, es in Komposthaufen zu lagern. In diesem Fall werden die Schichten durch Unkraut, Laub, Torf und andere pflanzliche organische Stoffe gelegt. Diese Methode kann als eine der besten angesehen werden, da die freigesetzte Flüssigkeit von organischen Schichten absorbiert und gespeichert wird.

Das zuvor beschriebene Abfallprodukt gilt seit langem als die beste Art der Fütterung. Es ist für alle Arten von Pflanzen nützlich, insbesondere in verarbeiteter Form und Granulat. Erfahrene Gemüsebauern glauben seit langem, dass Pferdekot die beste Wahl für Düngemittel ist. In diesem Fall ist die Ernte immer gut, Kartoffeln und Tomaten wachsen besonders gut. Früher waren die Landwirte skeptisch gegenüber der Wahl dieses Düngemittels, aber nachdem sie es einmal probiert hatten, stellten sie fest, dass der Ertrag viel besser ist und die Früchte selbst viel größer sind.


Regeln für die Verwendung von Pferdemist als Dünger für den Garten

Viele Landwirte geben beträchtliche Summen für verschiedene organische Düngemittel sowie Vitamin- und Mineralkomplexe aus und vergessen dabei völlig, dass solche Rohstoffe manchmal buchstäblich unter den Füßen liegen. Ein hervorragendes Beispiel hierfür sind die Abfallprodukte einiger Tiere, die eine große Menge nützlicher Substanzen enthalten. Und wenn Sie den stärksten natürlichen Dünger dieser Art in seiner Konzentration wählen, dann ist es natürlich Pferdemist.


Pferdemist als Dünger

Pferdemist enthält im Vergleich zu Kuhdung mehr Stickstoff, Phosphor, Kalzium und Kalium. Es erwärmt sich besser, gibt Wärme schneller ab, kühlt jedoch langsam ab, hat eine geringere Anzahl von Unkrautsamen und ist praktisch nicht von schädlicher Mikroflora betroffen. Die Besonderheit eines solchen Düngers besteht darin, dass er mehr als einen Monat lang Wärme speichern kann. Das Füttern von Pflanzen mit Pferdemist wirkt als starker Katalysator auf die Pflanzenflora. Es wird aktiv in der Landwirtschaft eingesetzt.

Wie ist Pferdemist als Dünger nützlich?

Die Vorteile von Pferdemist für den Garten:

  1. Erhöht den Ertrag von Garten- und Gemüsegartenpflanzen, ihre Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und ungünstige natürliche Faktoren. Die Bodenfruchtbarkeit verbessert sich über mehrere Jahre. In Bezug auf die Ertragssteigerung steht es an erster Stelle vor Kuh-, Schweine- und Hühnerabfällen.
  2. Pferdemist lockert den Boden gut, sättigt ihn mit Kohlendioxid, bildet ein normales Wasser-, Wärme- und Luftgleichgewicht und füllt die Nährstoffreserven auf.

Für welche Pflanzen ist Pferdemist gut?

Pferdemist ist als Dünger sehr nützlich, da er auf offener Fläche und in Gewächshäusern, Brutstätten als Biokraftstoff verwendet werden kann. Viele Obst-, Gemüse- und Beerenkulturen reagieren gut auf eine solche Ernährung. Welche Pflanzen lieben Pferdemist:

  1. Kartoffeln, Kürbis, Kohl. Im Herbst oder Frühjahr auf die Baustelle gebracht - 5 kg pro 1 m 2.
  2. Gurken. Im Herbst wird Gülle eingebracht - 5-6 kg pro 1 m 2 oder es wird eine flüssige Zusammensetzung von 1:10 hergestellt.
  3. Tomaten. Ein Eimer Dünger wird in 30 Liter Wasser gerührt. Die Lösung wird infundiert und nach 3 Tagen zum Gießen verwendet. Sie können das Top-Dressing dann 20-25 Tage nach dem Pflanzen auftragen - nicht mehr als einmal in 14 Tagen.
  4. Zuckerrüben. Es wird Dünger hergestellt - 1,5 Tassen Gülle, 1 g Nitrophoska und 1 g Borsäure pro 10 Liter Wasser. Zum ersten Mal werden Rüben im Stadium von 3-4 geschnitzten Blättern gefüttert, das zweite Mal - zum Zeitpunkt des Wachstums der Wurzelfrüchte.
  5. Zucchini. 1 Liter Gülle wird in 10 Litern Wasser verdünnt. Vor der Blüte wird jeder Busch mit 1 Liter Infusion bewässert.
  6. Rosen. Die Büsche werden im Herbst gleichzeitig mit dem Grillen gedüngt.
  7. Erdbeeren, Erdbeeren und Himbeeren. Die Düngung erfolgt mit einer Lösung aus Gülle und Wasser 1:10, die einen Tag lang infundiert wird.


Welcher Mist ist besser?

Pferdemist

Pferdemist hat eine lockere, poröse Struktur, zersetzt sich schnell und gibt Wärme von 50 bis 70 ºC ab. Es ist ein idealer Bodendünger in Gewächshäusern, Gewächshäusern und Gewächshäusern. Pferdemist eignet sich auch für den Garten: Er kommt gut mit der Düngung schwerer und unfruchtbarer Böden zurecht. Solche Gülle ist besonders wertvoll für Gurken, Kartoffeln, Sellerie, Kohl, Kürbis, Kürbis und andere Kürbiskulturen.

Pferdemist enthält Stickstoff, Phosphor, Kalium und andere wertvolle Elemente, die zur Steigerung der Pflanzenproduktivität beitragen und deren Resistenz gegen äußere Faktoren und Krankheiten erhöhen. Die Wirkung von Pferdemist hat einen verlängerten Charakter, daher führt seine einmalige Anwendung zu einer Steigerung der Bodenfruchtbarkeit über mehrere Jahre.

2 kg frischer Pferdemist werden in 10 Litern Wasser verdünnt, 1 kg Sägemehl wird zu der Lösung gegeben, zwei Wochen lang unter regelmäßigem Rühren bestanden. Gemüse wird nach starkem Regen oder Gießen mit dieser Infusion gefüttert. Sie können frischen Pferdemist zum Graben im Herbst hinzufügen, aber in diesem Fall verliert der Mist die Hälfte seiner nützlichen Eigenschaften.

Pferdemist eignet sich perfekt zum Anordnen eines warmen Bettes: Graben Sie einen halben Meter tiefen Graben in das Gewächshaus, legen Sie eine Schicht frischen Pferdemist mit einer Dicke von 20 cm hinein, füllen Sie den Graben mit Erde auf den Mist und verschütten Sie ihn mit einem warmen rosa Lösung von Kaliumpermanganat unter Zusatz von Nitrofoska (2 Esslöffel) und Holzasche (1 Glas). Pferdemist kann nicht als Biokraftstoff verwendet werden, wenn sich auf seiner Oberfläche Pilzablagerungen gebildet haben. Unzureichend verrotteter Mist ist in dieser Eigenschaft ebenfalls nicht geeignet, da nicht verwittertes Ammoniak Pflanzen vergiften kann. Es ist unerwünscht, Pferdemist zu verwenden, um zu dichten Boden zu düngen, da sich während seiner Zersetzung Schwefelwasserstoff und Methan ansammeln, die auch die Wurzeln von Pflanzen vergiften.

Tragen Sie keinen frischen Pferdemist unter die Kartoffeln auf, da diese Schorf tragen.

Grundsätzlich wird frischer Mist (von allen Tieren) zum Graben im Herbst in den Boden eingebracht. Für Pflanzen mit langer Vegetationsperiode kann im Frühjahr Gülle ausgebracht werden.

Fauler Pferdemist ist für Pflanzen viel nützlicher, da er um ein Vielfaches mehr Nährstoffe enthält als frischer. Sie werden mit Baumstämmen von Obstbäumen (je 5 Eimer) und Beerensträuchern (je 3 Eimer) gedüngt. Verrotteter Pferdemist wird zum Mulchen von Beeten mit Tomaten und Erdbeeren verwendet. Wenn sich viel Sägemehl darin befindet, eignet er sich zum Mulchen der Obstbaumstämme nach dem Gießen.

Da die Gewinnung von frischem Pferdemist für die meisten Gärtner problematisch ist, wird Pferdemist in Granulat in Geschäften verkauft. Die beliebteste körnige Gülle ist "Horse Orgavit", die sich von anderen Düngemittelmarken dadurch unterscheidet, dass die meisten darin enthaltenen Nährstoffe in einer für Pflanzen zugänglichen Form gespeichert werden. Darüber hinaus erhöht es nicht die Toxizität des Bodens, es enthält keine Unkrautsamen und Substanzen, die für den Menschen schädlich sind. Sie können Pferdemist in Säcken kaufen, die jeweils 40-50 Liter Trockenmasse mit einem Gewicht von 35-40 kg enthalten. Vor nicht allzu langer Zeit wurde flüssiges Pferdemistkonzentrat in Behältern von 5 Litern zum Verkauf angeboten, was von Gärtnern sehr geschätzt wurde.

Kuhmist

Rinderdung ist der häufigste Dünger für alle Arten von Pflanzen. Trotz dieser weit verbreiteten Verwendung ist Kuhdung einer der nicht nahrhaftesten organischen Düngemittel. 1 kg Kuhmist enthält:

  • 3,5 g Stickstoff
  • 2,9 g Calcium
  • 3 g Phosphor
  • 1,4 g Kalium.

Königskerze enthält auch Magnesium und Schwefel. Es ist jedoch zu beachten, dass die Zusammensetzung des Düngers je nach Geschlecht und Alter des Tieres variieren kann. Zum Beispiel enthält erwachsener Kuhdung 15% mehr Nährstoffe als Kälberdung im ersten Jahr. Der positive Punkt ist, dass Pflanzen aufgrund des geringen Nährstoffgehalts in der Königskerze nicht mit einer Überdosis Nitrate bedroht sind.

Der effektivste Kuhdung für sandige und sandige Böden. Frisch wird es selten verwendet, da es große Mengen Ammoniak enthält, das für die Wurzeln von Kulturpflanzen schädlich ist. Aber Sie können Flüssigdünger aus frischem Kot zubereiten. Dazu einen Teil der Gülle in einen tiefen Behälter geben und mit fünf Teilen Wasser füllen, gut umrühren, mit einem dicht schließenden Deckel abdecken und 2 Wochen darauf bestehen, die Infusion alle drei Tage umrühren. Wenn Sie alles richtig machen, erscheinen kleine Blasen in der Zusammensetzung, die Infusion wird heller und große Partikel setzen sich am Boden ab. Vor der Verwendung wird die Infusion mit Wasser im Verhältnis 1: 1 verdünnt und 500 g Asche und 100 g Superphosphat pro 10 Liter zugegeben. Die Ausgabe ist ein ausgewogener komplexer Dünger.

Da frischer Kuhmist Eier von Trichocephalics, Moniesia und Strongylaten enthält, sollte bei der Arbeit mit ihm persönliche Schutzausrüstung verwendet werden. Darüber hinaus bilden sich in Rinderdung Lamellenpilze, die das Wachstum von Gemüse übertönen. Sie werden zerstört, indem sie zusammen mit Kalkdung, 500-700 g pro m² Parzelle, in den Boden eingebracht werden. Und um diese Parasiten loszuwerden und die Qualität der Königskerze zu verbessern, müssen Sie sie fermentieren und kompostieren.

Ein Behälter oder Stapel wird als Behälter für die Kompostierung verwendet. Am Boden des Stapels befindet sich eine 25 cm dicke Torfschicht, die Feuchtigkeit aufnimmt. Zur Gärung werden Vogelkot, Torf, Unkraut und gehacktes Stroh, Laub, Sägemehl, gemähte Brennnesseln, Löwenzahn, Kamille, Speisereste und verschiedene mineralische Zusatzstoffe in Kuhdung gegeben. Der Stapel wird mit einer viertel Meter dicken Erdschicht vervollständigt. Der Feuchtigkeitsgehalt der Mistmischung wird innerhalb von 70-75% gehalten. Die Masse im Kompost wird regelmäßig verdichtet und gegebenenfalls angefeuchtet, um die Innentemperatur zu erhöhen. Dies sollte den Zersetzungsprozess beschleunigen und Parasiteneier und Unkrautsamen abtöten.

Verrotteter Kuhdung und Humus daraus können im Herbst zum Graben und im Frühjahr als Mulch für fast alle Gartenfrüchte, Beerensträucher, Obst- und Zierbäume sowie mehrjährige Blumenpflanzen verwendet werden. Auf der Basis von Humus werden Mischungen für den Anbau von Sämlingen von Gartenfrüchten hergestellt. Beim Pflanzen von Tomaten, Auberginen, Wassermelonen oder Zucchini werden die Brunnen mit Königskerze gefüllt.

Hühnermist

Ein sehr beliebter Dünger ist Hühnermist, vor allem wegen seiner Verfügbarkeit: Geflügel wird sehr oft sowohl in Sommerhäusern als auch in Privathäusern gehalten. Die Verfügbarkeit beeinträchtigt jedoch nicht den wertvollen Nährwert von Geflügelmist. Diese Art von Gülle enthält Stickstoff, Kalzium, Kalium, Magnesium und Phosphor in Konzentrationen, die drei- bis viermal höher sind als die anderer Tiere. Zum Beispiel beträgt der Stickstoffgehalt in Hühnermist 1,5 bis 2%, während er in Königskerze nur ein halbes Prozent und in Schafsmist nicht mehr als 1% beträgt.Darüber hinaus hat Hühnermist eine verlängerte Wirkung: Da Nährstoffe langsam aus Geflügelkot freigesetzt werden, nährt er den Boden 2-3 Jahre nach der Anwendung weiter.

Der pH-Wert von Hühnermist beträgt 6,6 Einheiten, daher wird er als "Bodenbildner" bezeichnet: Er erhöht nicht nur die Ernteerträge und die Aktivität der pflanzlichen Photosynthese, sondern ist auch an der Humusbildung im Boden beteiligt und trägt zur Desoxidation des Bodens bei .

Zu den Vorteilen von Hühnermist gehört die Tatsache, dass er nicht toxisch ist, nicht zusammenbackt, die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen gegen Krankheiten und ungünstige äußere Faktoren erhöht. Es ist absolut umweltfreundlich und viel billiger als Mineraldünger.

Wie jede andere Art von Gülle sollte Hühnermist aufgrund des Gehalts an frischer Harnsäure nicht unter den Pflanzen ausgebracht werden. Darüber hinaus ist die Konzentration an Phosphor und Stickstoff zu hoch, sodass Sie Hühnermist lange im Freien aufbewahren müssen, damit überschüssiges und unnötiges Material verdunsten kann. Manchmal wird es zwei Tage lang mit Wasser gegossen und mehrmals gewechselt, um Vogelkot von überschüssiger Harnsäure zu befreien. Gülle kann jedoch auch nach Abschluss einer solchen Behandlung nicht unter der Wurzel der Pflanzen ausgebracht werden: Sie wird in den Gängen oder in den Rillen um die Baumstammkreise vergraben.

Frischer Hühnermist hat einen weiteren Nachteil: das Vorhandensein schädlicher Mikroorganismen.

Aus Frischmist kann ein Flüssigdünger hergestellt werden: Ein Teil des Düngers wird mit 20 Teilen Wasser gegossen und diese Lösung 10 Tage unter gelegentlichem Rühren an der frischen Luft aufbewahrt. Die resultierende Infusion wird nach starkem Regen oder reichlich Bewässerung zwischen den Reihen der Gemüsebeete bewässert. Diese Zusammensetzung kann jedoch weder unter den Wurzeln der Pflanzen noch während des Pflanzens in die Löcher gegossen werden. Bewahren Sie die Streulösung nicht länger als zwei Tage in einem offenen Behälter auf, da sich Ammoniak aus ihr löst. Wenn Sie durch den unangenehmen Geruch verwirrt sind, der während der Fermentation von frischem Hühnerkot auftritt, geben Sie etwas Eisensulfat (200-300 g) in den Behälter. Die Lösung kann dann nicht nur als Dünger für Pflanzen, sondern auch verwendet werden zur Vorbeugung von Pilzkrankheiten.

Zur Herstellung von verrottetem Mist oder Humus wird Hühnermist in einer Kiste oder einem Behälter auf ein Gras- oder Blattbett gelegt, wobei Kotschichten mit Resten von Gartenpflanzen, Sägemehl, Torf, Stroh und anderen organischen Abfällen abgewechselt werden. Da die Zersetzung von Hühnermist bei sehr hohen Temperaturen erfolgt, ist der Verarbeitungsprozess viel schneller abgeschlossen als bei der Kompostierung von Pferdemist oder Rinderdung: Der im Herbst abgelegte Vogelkot wird im Frühjahr verfault. Sie können beurteilen, wie viel Wärme Geflügelmist während der Zersetzung erzeugt, indem Sie feststellen, dass im Winter kein einziger Besitzer einen Raum mit Hühnern heizt: In einem Kissen aus Hühnerkot, das den Boden in einem Hühnerstall bedeckt, finden chemische Reaktionen mit der Freisetzung von statt Methan, das die Raumtemperatur unterstützt, ist für Geflügel normal.

Die optimale Dosis an trockenem Hühnermist bei der Düngung des Bodens zum Graben beträgt 50 g pro m² Land.

Die Nachteile von frischem Hühnermist sind bei körnigem Mist, der in Fachgeschäften leicht zu kaufen ist, nicht vorhanden. Es gibt keine Fliegenlarven, keine Wurmeier, keine lebensfähigen Unkrautsamen, keinen unangenehmen Geruch, und granulierter Vogelmist behält seine wertvollen Eigenschaften für lange Zeit. Die Dosierung ist einfacher, und wenn das Granulat zu Mehl zerkleinert wird, kann es beim Pflanzen sogar in die Vertiefungen gegeben werden. Seien Sie bei Ihren Berechnungen vorsichtig und versuchen Sie, die Dosierung nicht zu überschreiten. Körniger Hühnermist wird als Trockendünger verwendet, der Granulat zum Graben in den Boden einführt. Sie können jedoch auch einen flüssigen Dressing gemäß den beigefügten Anweisungen daraus herstellen.

Düngen Sie Knoblauch, Zwiebeln und anderes Gemüse während des aktiven Wachstums nicht mit Hühnerkot. Dies kann nur im Juni zu Beginn der Vegetationsperiode erfolgen. Alle Wurzelgemüse mögen keine Hühnermist, außer Kartoffeln.

Kaninchenmist

Kaninchenmist ist die wertvollste Gülle, die von Nutztieren erzeugt wird. Landwirte nennen es scherzhaft "Kaninchengold". In Bezug auf die Konsistenz ist diese Art von Gülle viel trockener als Kuh-, Hühner- und Pferdemist, so dass es bequemer ist, sie zu transportieren. Ein weiterer Vorteil von Kaninchenmist besteht darin, dass er keine Unkrautsamen enthält, da Kaninchen nur die Stängel und Blätter von Pflanzen fressen. Kaninchenmist enthält Magnesium, Stickstoff, Kalium, Wasser und organische Stoffe, die das Pflanzenwachstum stimulieren und ihnen Vitalität verleihen. Von den schädlichen Mikroorganismen in Kaninchenmist kann es nur Kokzidien geben, die Kaninchen schädigen. Daher ist es unmöglich, Gülle in der Nähe der Käfige mit Tieren zu lagern, und die Reinigung in den Käfigen muss regelmäßig erfolgen.

Kaninchenmist kann jedoch nicht frisch unter den Wurzeln von Pflanzen ausgebracht werden, da er ihr Wurzelsystem ausbrennt, den Boden mit Stickstoff übersättigt und Methan emittiert.

Kaninchenmist wird wie Rinderdung verwendet: Er wird vorab zum Graben in den Boden eingebracht, kompostiert und in verrotteter Form verwendet. Zum Beispiel machen sie daraus flüssige Dressings: 1 kg verfaulten Kaninchenkot in einen Eimer Wasser geben und 12 Stunden unter regelmäßigem Rühren ziehen lassen. Mit dieser Infusion werden vor dem Pflanzen von Gemüse Löcher oder Furchen gegossen, wobei 1 bis 2 Liter pro m² ausgegeben werden.

Es gibt jedoch eine Möglichkeit, Kaninchenmist zu verwenden, die für die Exkremente anderer Tiere unmöglich ist: Die Pellets von Kaninchen werden in der Sonne getrocknet und in einem Mörser zerstoßen, und dann wird dieses Pulver nicht nur als Dünger für einen Gemüsegarten verwendet oder Garten, sondern auch zur Fütterung von Zimmerpflanzen. Wie düngt man Zimmerpflanzen mit Gülle? Fügen Sie zum Beispiel 1 Esslöffel Kaninchenmistpulver zu 3 Litern Erde hinzu, mischen Sie es gründlich und verwenden Sie es als Substrat für den Anbau von Innenblumen.

Kaninchenmist wird nach dem gleichen Prinzip wie andere Arten von Exkrementen kompostiert. Es ist in Kisten oder Haufen enthalten, die mit anderen Arten organischer Stoffe überlagert sind: Sägemehl, Stroh, Unkraut, Schalen von Gemüse und Obst. Um die Zusammensetzung des Kaninchenhumus zu verbessern, können Sie Würmer in den unteren Teil des Komposts laufen lassen. Nach anderthalb Monaten werden die Würmer entfernt und der Haufen gemischt. Befeuchten Sie den Komposthaufen mit Wasser oder einer Lösung mineralischer Zusatzstoffe. Das Ergebnis ist ein ausgezeichneter Humusdünger für Kulturen wie Kürbis, Kartoffeln, Gurken, Tomaten sowie Stachelbeeren, Johannisbeeren und Berberitzen. Wie wir bereits geschrieben haben, wird der Boden vor dem Pflanzen mit einem Top-Dressing versehen. Zum Beispiel wird im Winter Kompost im Garten verteilt, und im Frühjahr, wenn der Schnee zu schmelzen beginnt, ist der Boden mit nützlichen Substanzen aus verrottetem Kaninchenkot gesättigt.

Sie können Kaninchenmist auf Bauernhöfen und Gartenpavillons kaufen. Kaninchenmist, der in Fachgeschäften verkauft wird, ist besser, weil er desinfiziert, getrocknet und gebrauchsfertig ist, da er bereits das Stadium der Überhitzung durchlaufen hat. Landwirte schätzen die Qualität von Kaninchenmist sehr und behaupten, dass das Land auf dem Gelände nach zweijähriger Anwendung auf dem Boden luftig und weich wird, aber gleichzeitig nicht mit Unkraut keimt, wie nach dem Ausbringen von Pferdemist oder Königskerze .

Schweinegülle

Viele Leser stellen die Frage, ob es möglich ist, Gartenpflanzen mit Mist unter den Schweinen zu düngen. Schweinegülle unterscheidet sich von der Gülle anderer Haustiere, da Schweine Allesfresser sind, dh nicht nur pflanzliche, sondern auch tierische Nahrung fressen. Dies führt dazu, dass Schweinegülle nicht für alle Pflanzen geeignet ist: Ihr pH-Wert wird auf die saure Seite verschoben, und es ist sehr wenig Kalzium enthalten. Darüber hinaus hat Schweinegülle eine geringe Wärmeübertragung und zersetzt sich langsamer als andere Tiermist.

Schweinekot darf aufgrund seines hohen Stickstoffgehalts nicht frisch und unverdünnt aufgetragen werden. Es enthält viele Unkrautsamen, Eier von Parasiten (Salmonellen und verschiedene Helminthen), Bakterien und andere Infektionserreger.

Die Einführung von frischem Schweinegülle in leicht saure und saure Böden macht sie für die Landwirtschaft ungeeignet. Wenn Sie sich dennoch für die Verwendung von frischem Schweinegülle entscheiden, neutralisieren Sie zuerst dessen oxidierende Eigenschaften durch Zugabe von Kalk (50 g pro Eimer Gülle) und mischen Sie ihn dann im Verhältnis 1: 1 mit Pferdemist. Am besten greifen Sie jedoch auf die Infusion von frischem Mist zurück: Verdünnen Sie ihn mit Wasser im Verhältnis 1: 1 und lassen Sie ihn eine Woche lang stehen. Während dieser Zeit sterben die Bakterien ab und die Stickstoffmenge nimmt auf ein akzeptables Maß ab. Vor dem Gebrauch wird 1 Liter Infusion mit 10 Litern Wasser verdünnt. Der fertige Dünger wird in flache Furchen in den Gängen um Bäume und Büsche gegossen. Sie machen es am Abend. Gießen Sie niemals Pflanzen mit Flüssigdünger von frischem Mist bis zur Wurzel.

Trotzdem ist es ratsam, verrotteten Schweinegülle zu verwenden: Beim Kompostieren wird es nahrhafter und nützlicher für die Strukturierung des Bodens. Und um den Zerfallsprozess zu beschleunigen, fügen Sie dem Schweinegülle ein wenig Hühner- oder Pferdekot hinzu.

Schweinegülle wird zum Verrotten in einen Komposthaufen oder -behälter gegeben. Während des Zerfalls verliert es bis zu 75% an Gewicht, gleichzeitig sterben jedoch alle Parasiten, Bakterien und anderen Krankheitserreger darin ab. Die Frist für die Kompostierung von Schweinegülle vor der Bildung von verfaultem Mist beträgt 1 Jahr, und ein solcher Dünger hat eine aktive Wirkung von 3 Jahren. Ein einfacher Weg, um verrotteten Mist oder Humus zu bekommen, besteht darin, den Wintermist mit dem ersten Schnee in ein bis zu 2 m tiefes Loch zu legen. Den Mist mit einer 20-25 cm dicken Erdschicht bedecken, und vor dem Frühjahr hat der Mist Zeit zu überhitzen und mit nützlichen Substanzen gesättigt zu sein. Stellen Sie die Kompostgrube auf einen Hügel und so weit wie möglich von den Pflanzungen entfernt. Halbverrotteter Schweinegülle, der seit weniger als einem Jahr kompostiert wird, ist für Pflanzen immer noch gefährlich: Die darin enthaltenen Unkrautsamen, schädlichen Bakterien und Mikroorganismen sind immer noch aktiv. Es ist besser, den Boden Ende Herbst mit halbverrottetem Mist zu füllen, der 2-3 kg pro 1 m² verbraucht. Während des schnellen Wachstums oder der Blüte wird halb verfaulter Schweinegülle im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnt - dieser Dünger eignet sich perfekt für Zucchini, Kohl, Gurken und Kürbis. Beachten Sie jedoch, dass nach dem Ausbringen von Schweinegülle keine anderen Stickstoffdünger mehr ausgebracht werden können.

1,5 bis 2 Jahre nach dem Einbringen der Schweinegülle in die Kompostgrube erhalten Sie verrottete Gülle, in der keine für Pflanzen gefährlichen Unkrautsamen oder Mikroorganismen mehr vorhanden sind. Zu diesem Zeitpunkt hat der Mist die Hälfte seiner Masse verloren und verdunkelt sich. Wenn Sie Stroh in die Grube geben, zersetzt er sich in diesem Stadium der Kompostierung leicht. Ein solcher Dünger kann zum Graben in einer Menge von 6-7 kg pro 1 m² auf den Boden ausgebracht werden, und zur Herstellung von Flüssigdünger werden 2 Teile Gülle für 10 Teile Wasser entnommen.

Schweinegülle, die seit mehr als zwei Jahren in einer Kompostgrube liegt, wird zu Humus - dem wertvollsten Dünger, der ein Minimum an Feuchtigkeit und ein Maximum an Nährstoffen in einer für Pflanzen zugänglichen Form enthält. Da die Menge an Stickstoff in der Gülle in diesem Stadium der Zersetzung weitgehend verloren geht, ist sie für die Wurzeln unbedenklich und kann zu Topfmischungen für Sämlinge gegeben werden. Schweinefleischhumus wird im Herbst oder Frühjahr im Verhältnis 1: 4 in den Boden eingebracht, aber eine Mischung aus Schweinefleisch- und Kuhhumus ist immer noch der ideale Dünger.

Es wird nicht empfohlen, Schweinegülle in Gewächshäusern, Brutstätten und an Orten mit hoher Luftfeuchtigkeit zu verwenden, wodurch eine Verschiebung des pH-Werts der Umgebung auf die saure Seite ausgelöst wird. Es ist auch unerwünscht, Schweinegülle als Mulch zu verwenden.

Ziegenmist

Es ist besser, Ziegenmist nicht wie jeden anderen Mist in frischer Form zu verwenden, da sich der darin enthaltene Stickstoff in einem freien Zustand befindet und in engem Kontakt mit den Wurzeln der Pflanzen Verbrennungen verursachen kann. Sie können jedoch aus frischem Mist einen Flüssigdünger herstellen: Gießen Sie 1 Teil Kot mit 10 Teilen Wasser und bestehen Sie eine Woche lang darauf, den Behälter in ein Gewächshaus zu stellen. Vor dem Gebrauch wird die Infusion im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnt.

Die Qualität von Ziegenmist hängt von der Ernährung des Tieres ab, und der beste Mist in dieser Hinsicht wird aus dem Verzehr von Raufutter gewonnen: Kleie, Heu und Stroh von Hülsenfrüchten. Wenn Tiere auf Pflanzungen am Straßenrand grasen, ist es wahrscheinlich, dass ihre Gülle Schwermetalle enthält, die für Pflanzen und Menschen schädlich sind.

Im Allgemeinen ist Ziegenmist 7-8 mal wirksamer als Kuhdung, da er doppelt so viel Stickstoff enthält. Ziegenmist gilt als heiß: Er zersetzt sich schnell und setzt erhebliche Wärme frei. Daher wird er zur Düngung kalter und dichter Böden verwendet. Eine Tonne Ziegenkot enthält 2,5 kg Phosphor, 5 kg Stickstoff und 6 kg Kalium. Sie können fünfmal seltener als Königskerze und viermal seltener als Pferdemist auf den Boden aufgebracht werden. Diese Art von Gülle wird als Dünger für Gemüse, Getreide und Futterpflanzen verwendet. Auf den mit Ziegenhumus gedüngten Beeten geben Gurken und Tomaten eine hervorragende Ernte, und die Zwiebeln erweisen sich als saftig und bekommen einen delikaten Geschmack.

Meistens wird Ziegenmist in Briketts unter einem Baldachin oder in einem belüfteten Bereich auf einem Strohbett gelagert. Es ist jedoch weiterhin ratsam, Ziegenmist zu kompostieren, für den die Briketts in eine Kompostgrube oder einen Kompostbehälter gegeben und mit anderen organischen Abfällen gemischt werden: Gemüse- und Obstschalen, Holzspänen, Sägemehl, Stroh, Laub usw. Wenn Müll in die Grube gegeben wird, ist es nicht erforderlich, organischen Abfall hinzuzufügen. Die Mistschichten sind mit Erdschichten durchsetzt, die Oberseite des Haufens ist ebenfalls mit einer Erdschicht bedeckt und mit Wasser bewässert. Innerhalb von 2-3 Wochen schmilzt der Mist bei einer Temperatur von ca. 65 ºC. Während dieses Prozesses sterben Krankheitserreger, Wurmeier und Unkrautsamen ab. Die Zersetzung des Mistes erfordert jedoch eine regelmäßige Benetzung des Komposthaufens, da der Ziegenmist sehr dicht ist. Außerdem muss der Mist von Zeit zu Zeit umgedreht werden, um ihn mit Sauerstoff zu sättigen. Um den Kompost leicht feucht zu halten, ist er mit Plastikfolie abgedeckt, damit keine Feuchtigkeit verdunstet. Dünger kann nach viermonatiger Kompostierung zum Graben im Herbst auf den Boden ausgebracht werden, und im Frühjahr kann der Vorgang bei Bedarf wiederholt werden, aber Humus wird 2-3 Wochen vor dem Pflanzen direkt in die für Sämlinge vorbereiteten Löcher gelegt.

Schafsmist

Schafsdünger ist ein hochwirksamer Dünger. Aufgrund seiner hohen Zersetzungstemperatur kann es zur Düngung von Lehm- und Lehmböden verwendet werden. Diese Art von Gülle enthält neben Stickstoff Magnesium, Phosphor, Kalium und Kalzium. Schafsdünger enthält jedoch nicht so viele Nährstoffe wie andere Tiere. Es unterscheidet sich von Kuh-, Pferde- und Schweinekot durch dichte Konstitution und Trockenheit. Um die Qualität des Schafsdüngers zu verbessern, wird es mit Gülle bewässert.

Grundsätzlich wird Schafsdung als Brennstoff verwendet.


Düngung von Gemüse und Blumen

Ich benutze Pferd zum Füttern von Gemüse, Beeren- und Obstkulturen, Grünpflanzen und Zierpflanzen. Diese Bio-Ergänzung ist am nützlichsten für Kartoffeln, Tomaten, Zucchini, Kohl, Gurken und Kürbisse.

Kartoffeln

Ich bevorzuge es, im Frühjahr Humus, granulierten oder trockenen Mist aus dem letzten Jahr unter die Kartoffeln zu geben. Aber ich lasse keinen Dünger auf der Bodenoberfläche: Ich grabe ihn aus, mische ihn mit dem Boden. Dieser Ansatz ermöglicht es Ihnen nicht nur, das Substrat zu düngen, sondern schützt auch zukünftige Pflanzungen vor dem heimtückischen Drahtwurm.

Gurken

Gurken sind eine der thermophilsten Pflanzen im Garten. Daher passt Pferdemist für sie als Bestandteil eines warmen Bettes - des sogenannten Biokraftstoffs. In diesem Fall lautet die Anweisung:

  1. Gülle mit Stroh im Verhältnis 1: 1 mischen.
  2. Verteilen Sie die Biomasse an einem trockenen Ort, der der Sonne ausgesetzt ist, und lassen Sie sie eine Woche lang warm werden.
  3. Sobald ein Lichtpark über dem Stapel erscheint, ist der Biokraftstoff bereit.
  4. Bereiten Sie ein warmes Bett in einem Gewächshaus oder im Außenbereich vor, indem Sie zuerst Gräben graben.
  5. Legen Sie den Mist in die Rillen, verdichten Sie ihn und gießen Sie ihn gut.
  6. Mit einem dicken Film abdecken und 2 Tage dämpfen lassen.
  7. Entfernen Sie das Polyethylen, machen Sie einen Hügel aus Gartenerde - das Bett ist fertig.

Tomaten (Tomaten)

Eine wichtige Regel: Tomaten vertragen keine Fütterung mit frischem Pferdekot. Bei Tomaten dünge ich den Boden erst im Herbst mit diesem Biodünger. Frischer Dünger ist hier wegen der aktiven und reichlichen Freisetzung von Stickstoff gefährlich - Tomaten gelangen leicht nach oben, was sich nachteilig auf die Blüten- und Fruchtbildung auswirkt.

Sie können sich einem kleinen Trick zuwenden: im ersten Jahr ein warmes Bett für Gurken zu machen und im zweiten Jahr - an seiner Stelle eine Plantage für Tomaten auszustatten.

Zucchini und Kürbisse

Für Kürbiskerne wird in der Regel einige Tage vor der Aussaat ein warmes Bett mit Pferdekot gebaut. Ich gehe wie folgt vor:

  1. Ich entferne die oberste Erdschicht um ca. 30 cm.
  2. Ich schlafe Pferdemist in die Aussparung ein, aber nicht vollständig, sondern irgendwo um 20 cm.
  3. Ich fülle den Bereich mit heißem Wasser: für 1 m2 - 10 Liter Wasser.
  4. Dann gieße ich das zukünftige Bett mit einer Manganlösung (3 g Pulver pro 10 Liter Wasser): 10 Liter Flüssigkeit pro 1 m2.
  5. Mit Asche bestreuen: für 1 m2 - 1 Glas Asche.
  6. Ich mache einen Hügel aus einem zuvor vorbereiteten Substrat: für 1 Kubikmeter Erde - 2 EL. Esslöffel Nitrophosphat und 1 Glas Asche.
  7. Ich nivelliere den Boden mit einem Rechen und gieße ihn erneut mit einer Lösung von Kaliumpermanganat: für 1 m2 - 5 Liter Flüssigkeit.
  8. Ich bedecke mit Folie für 2-3 Tage.

Tischrüben

Damit die Rüben schnell wachsen und reifen können, bereite ich für sie Gülledünger vor:

  1. Ich mische es mit Wasser im Verhältnis 1:10.
  2. Ich bestehe zwei Wochen lang auf der resultierenden Masse, vergiss nicht, sie umzurühren.
  3. Ich füge der Infusion einen halben Eimer Heu hinzu, 1 Glas Asche.
  4. Ich bestehe noch 3 Tage.

Ich benutze die resultierende Aufschlämmung im Herbst: Ich gieße sie im zukünftigen Garten mit einer Menge von 1 Liter Dünger - pro 1 m2 Parzelle. Danach grabe ich das Bett aus, nivelliere es mit einer Heugabel und bedecke es mit einem Film. Im Frühjahr bleibt es, Asche hinzuzufügen und zu lösen.

Rosen sind vielleicht die anspruchsvollste Blumengartenpopulation. Es ist möglich, die Qualität des Substrats nach ihren Launen zu erhöhen, indem Pferdemist eingeführt wird. Vergessen Sie nicht, dass solche Blüten im Frühjahr, Frühsommer auch eine Stickstoffdüngung benötigen.

Deshalb bringe ich im Herbst Pferdemist zu den Blumenbeeten, damit es zu Beginn der nächsten Saison Zeit hat, sich gründlich zu überhitzen und dem Boden Stickstoffelemente zu geben. Neben Rosen reagieren auch andere Bewohner des Blumengartens gut auf eine solche Fütterung. Ich kombiniere Dünger mit Hilling: für 1 m2 - bis zu 4 kg Gülle. Wiederholte biologische Fütterung - bereits während der aktiven Blütezeit. Aber diesmal verwende ich nicht frisch, sondern flüssig - ich füge es nach der Root-Methode hinzu.

Fütterung von Rosen mit Pferdemist

Beeren

Ich vergesse nie, wie Erdbeeren Mistdünger brauchen: Ich trage sie vom Anfang bis zum Ende der Saison auf, damit die Beeren groß, süß und saftig sind. Bitte beachten Sie, dass dieser Beerenstrauch Flüssigdünger bevorzugt:

  1. Für 100 Liter Wasser - ½ Eimer frischer Pferdekot.
  2. Masse gründlich verdünnen, gären lassen.
  3. Während der gesamten Saison Dünger auftragen: Vergessen Sie nicht, das Konzentrat 1: 1 mit Wasser zu verdünnen.


Anwendung für verschiedene Kulturen. Wie anwenden, was gedüngt werden kann

Aufgrund seiner reichen Zusammensetzung wird Pferdemist heute zur Düngung verschiedener Garten- und Gemüsepflanzen verwendet. Pferdemist erhielt gute Bewertungen in Bezug auf Frühlingsknoblauch.

Kartoffeln

Für Kartoffeln kann diese Fütterungsoption als ideal bezeichnet werden. Es wird empfohlen, frische Produkte an den Ort zu bringen, an dem im Herbst Kartoffeln gepflanzt werden. Sie können keine frische, sondern halbverrottete Zusammensetzung zum Füttern verwenden. Das Wachstum und die Entwicklung von Knollen in der Kultur ist ziemlich langsam, so dass es möglich ist, im Frühjahr Gülle aufzutragen. Es dauert 5 kg für 1 m2. Manchmal wird die Zusammensetzung direkt zu dem Loch geschickt, in das die Kartoffeln gepflanzt werden, und verbindet sie mit dem Boden. Mit dieser Technik können große Früchte angebaut werden.

Welche Art von Eierschalendünger für Setzlinge verwendet werden sollte, hilft, diese Informationen zu verstehen.

In diesem Artikel wird jedoch ausführlich beschrieben, wie man Humus auf dem Land kocht und aus welchen Rohstoffen es am besten ist.

Was ist der Preis für Kaliumsulfat und wo dieses Mittel verwendet werden kann, helfen diese Informationen zu verstehen: //gidfermer.com/sadovodstvo/udobreniya-i-podkormki/sulfat-kaliya-udobrenie-primenenie.html

Mit Gülle Gurken düngen

Pferd kann im Herbst als Dünger für Gurken verwendet werden. Es dauert 5-6 kg für 1 m2. Diese Option kann verwendet werden, um flüssige Formulierungen herzustellen, wenn Sie ein Verhältnis von 1:10 einhalten.

Nach einer solchen Fütterung wachsen die Gurken schneller und die Früchte sind groß und haben einen ausgezeichneten Geschmack. Aber wie setzt sich der Superphosphatdünger zusammen und wo er eingesetzt werden kann, können Sie anhand dieses Materials herausfinden.

Tomaten

Pferdekot eignet sich hervorragend für Tomaten. Sie müssen einen Eimer Dünger nehmen und 30 Liter Wasser einrühren. Die resultierende Lösung sollte infundiert und dann verwendet werden, um die Kultur 3 Tage lang zu gießen. Tragen Sie das Top-Dressing zum ersten Mal 20-25 Tage nach dem Pflanzen der Sämlinge in einem Gewächshaus auf. Die nachfolgende Mistzusammensetzung wird nicht mehr als einmal in 14 Tagen ausgebracht. Es ist auch hilfreich zu erfahren, wie Wachtelkot verwendet wird.

Zucchini

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Zucchini mit Pferdemist zu düngen, sollten Sie dies bereits vor der Blüte tun. Für 1 Liter Gülle gibt es 10 Liter Wasser. Sie können auch 10 g Nitrophoska hinzufügen. Senden Sie 1 Liter Nährlösung unter jeden Busch. Während der Blüte muss auch die Zucchini gefüttert werden, nur dafür ist es bereits notwendig, Vogelkot zu verwenden. Es lohnt sich auch zu verstehen, wie man Taubenkot aufträgt.

Tischrüben

Diese Gartenernte liebt vor allem die biologische Fütterung. Das erste Mal, wenn Dünger ausgebracht werden, wenn die Pflanze 3-4 echte Blätter gebildet hat.

Nehmen Sie dazu 10 Liter Wasser und 1,5 Tassen Gülle, 1 g Nitrophoska und 1 g Borsäure.

Während des Wachstums der Wurzelfrüchte ein zweites Mal Dünger auftragen. Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass Sie die Rüben überfüttern, der Überschuss an Nährstoffen schadet ihnen überhaupt nicht. Wo es jedoch möglich und notwendig ist, den komplexen Dünger Nitroammofosk aufzutragen, wird unter diesem Link ausführlich beschrieben.

... Dünger soll im Herbst beim Hüllen der Büsche ausgebracht werden. Dann kommen im Frühjahr die notwendigen nützlichen Komponenten zu den Pflanzen. Während der Blüte erneut düngen. Lesen Sie hier, welche Bewertungen von Knochenmehl existieren.

Beeren

Pferdemist wirkt sich positiv auf die Entwicklung und das Wachstum von Beerenfrüchten aus, darunter Erdbeeren und Erdbeeren. Zur Fütterung wird eine Lösung verwendet, die aus 1 Teil Gülle und 10 Teilen Wasser gewonnen wird. Dann die Mischung für einen Tag stehen lassen und auftragen. Hier erfahren Sie, wie Harnstoffdünger im Garten eingesetzt wird.

Wenn Sie den Boden vor dem Pflanzen von Beeren düngen müssen, sollten Sie trockenen Pferdemist verwenden. Nehmen Sie es in der Menge von 3 Eimern und gehen Sie zu den Betten. Mit Kompost aus Pferdemist, Stroh und Blättern können Sie zwischen Reihen von Erdbeeren, Erdbeeren und Himbeeren mulchen. Die Schichtdicke beträgt 5-10 cm.


Die Verwendung von Pferdemist als Dünger im Garten

Die Beliebtheit von Fäkalien von Tieren, Geflügel, die immer als Dünger verwendet wurden, wächst täglich. Abfall besteht aus verdautem Essen, flüssig. Und in der Regel pflanzlichen Ursprungs, was auf das Vorhandensein einer bestimmten Anzahl von Vitaminen, Mikro- und Makroelementen hinweist, die für Lebewesen benötigt werden.

Die Pflanze ist ein lebender Organismus. Deshalb braucht es Nahrung. Pferdemist wird zusammen mit Kuh- oder Hühnermist verwendet. Dazu gehören neben Exkrementen auch Streu: Stroh, trockenes Gras, Urin. Drei Arten von organischer Substanz bieten eine mächtige Waffe für den Anbau reicher Pflanzen.

Eigenschaften und Eigenschaften

Pferdekot ist nicht nur wichtig, um die Qualität von Gemüse oder Obst zu verbessern. Der Boden ist mit einer Reihe positiv geladener Substanzen gefüllt, die dem Gärtner in Zukunft helfen werden.

Der Mist enthält Substanzen, die beim Aufbau von Pflanzenkörpern helfen. Das Geheimnis liegt sowohl in der chemischen Zusammensetzung als auch in den physikalischen Prozessen. Wie sieht es in der Praxis aus?

Pferdekot ist biologisch. Sobald es im Boden ist, beginnt es sich zu zersetzen und Kohlendioxid freizusetzen. Diese Substanz wird von Pflanzen als Luft verwendet. Wie Sie wissen, setzt jeder Baum, Grashalm oder Busch tagsüber Stickstoff frei, absorbiert jedoch Kohlendioxid. Nur nachts ändert sich der Prozess der Ausscheidung und Inhalation.

Pferdemist ist nicht zu sauer, was bedeutet, dass er den Boden nicht ansäuert. In 90% der Fälle in Gegenwart einer sauren Umgebung werden Pferdekot anstelle von Kuh oder Geflügel empfohlen. Ein weiterer positiver Punkt, der die Sommerbewohner dazu verleitet, häufiger Pferdemist zu verwenden, ist die geringste Anzahl von Fäulnissporen und Unkrautsamen.

Wenn Sie die angegebene organische Substanz verwenden, steigt die Resistenz gegen Krankheiten bei edlen Pflanzen. Dieser Faktor hält auch bei einer einzigen Anwendung lange an.

Düngemittelzusammensetzung

Die Struktur des Pferdemistes ermöglicht die Fütterung aller Arten von Pflanzen. Bezieht sich auf organische Düngemittel. Es wird als das vorteilhafteste Mittel der vorgeschlagenen mineralischen, anorganischen Düngemittelverbindungen und organischen Stoffe angesehen. Es gibt verschiedene Arten. Am schwierigsten ist es, frisch zu kaufen, da es in den Regionen nicht so viele Ställe gibt.

Frischer und frischer Pferdekot enthält Substanzen, die als Katalysator dienen:

Umgerechnet in Prozent erhalten wir folgende Stoffübersicht:

Prozentsatz in 100 gName des Stoffes
0,2 bis 0,7Phosphor
0,2-0,3Kalzium
Maximal 0,8%Kalium
Bis zu 1%Stickstoff
25Bio
Maximal 70-72Wasser

Muss ich wissen! Sie sollten nicht mit der maximalen Verbesserung der Qualität der Ernte nach der ersten Anwendung auf dem Boden rechnen. Es muss eine gewisse Zeit gewartet werden, bis die Zersetzung und der Abbau nützlicher Mikroelemente erfolgt, die Teil der Gülle geworden sind.

Nützliche Eigenschaften für Pflanzen

Pferdemist ist ein beliebter Dünger. Und obwohl viele Gärtner die Verwendung von anorganischen Düngemitteln für die agrotechnische und landwirtschaftliche Industrie empfehlen, gibt es bei Tierkot keine Analoga.

Da sie die Resistenz der Pflanze gegen die meisten Arten von Krankheiten erhöhen und die Umweltfaktoren negativ beeinflussen. Mit seiner Hilfe wird über mehrere Jahre ein stabil hoher Ertrag erzielt.

Die Vorteile der Verwendung dieser organischen Substanz umfassen:

  • Die nützlichen Eigenschaften von Pferdemist bleiben bei allen Arten von verkauften Düngemitteln erhalten
  • Die Substanz unterscheidet sich in der Konsistenz von anderen Arten von Kot (Vogel oder Tier): trocken, leicht. Es hilft, sich schnell im Boden zu zersetzen
  • erwärmt sich schnell, was hilft zu geben, warm zu halten. Das Abkühlen ist langsamer. Nach Forschungsergebnissen bleibt die Wärme bis zu 50-60 Tage erhalten
  • sicher, da es selten von negativer Mikroflora betroffen ist
  • säuert den Boden nicht an, fördert aber die Lockerung
  • Gleichgewicht (Wasser, Luft, Wärme) bleibt erhalten.

Die Verwendung von Pferdemist ist auch insofern vorteilhaft, als der Boden aktiv mit Kohlendioxid gesättigt ist und die Auffüllung mit Nährstoffen doppelt so hoch ist wie bei anderen organischen Stoffen.

Interessante Tatsache! Der Dünger wirkt sich positiv auf alle Bodenarten aus. Experten sagen jedoch, dass es zweckmäßiger ist, Pferdemist in Gebieten zu verwenden, in denen ein stabiles kaltes Klima oder ein stabiler Boden als schwer eingestuft wird. An Orten mit trockenen, lockeren Böden tritt der Effekt im zweiten Anwendungsjahr auf.

Gegenanzeigen zur Anwendung

Pferdehumus ist nicht immer vorteilhaft. Es gibt mehr Vorteile, aber auch negative Phänomene. Der Schaden durch Pferdemist, nicht der Nutzen, wird im Folgenden beobachtet:

  • in Gegenwart von dichtem Boden (insbesondere in Gewächshäusern) zersetzt sich langsam. Negative Ergebnisse: Anreicherung von Methan, Schwefelwasserstoff. Diese Substanzen wirken als Gift auf die Kultur.
  • wird den Anbau von Kartoffeln negativ beeinflussen
  • Beim Pflanzen von Gurken in "warmen Beeten" zersetzt sich Gülle schlecht und tötet die Pflanze in allen Entwicklungsstadien ab
  • Nach dem Auftreten von Plaque auf der Oberfläche von Exkrementen wird die Verwendung nicht empfohlen. Ursache: Verlust der Heizfähigkeit.

Düngemittel

Dünger namens "Pferdeapfel" kann auf verschiedene Arten verwendet werden. Es ist schwierig, in großen Mengen frisch zu finden. Aber es wird immer eine Alternative angeboten: Humus, verfault. Jeder Typ wird in bestimmten Fällen mit einigen Nuancen verwendet.

Frisch

Verdünntes flüssiges Konzentrat ist wertvoll, da eine größere Menge als Prozentsatz an Stickstoff und Wärme freigesetzt werden kann. Gleichzeitig gibt es einen negativen Punkt: die Fähigkeit, Pflanzen (einschließlich der Wurzel) zu verbrennen. Die empfohlene Verwendung von Kot erfolgt im Herbst nach der Ernte.

Zeit: Den Boden vor dem ersten Frost ausgraben. Dies ermöglicht eine Zersetzung. Dies bedeutet, dass das Wurzelsystem der Sämlinge nicht geschädigt wird. Die Vorteile sind bedingungslos.

Alternative Verwendung: Kompostierung mit Sägemehl, Laub, Heu oder Gras. Eine gute Kombination wird mit Torf erreicht.

Halb ausgereift

Pferdekot in halbverrotteter Form eignet sich als Top-Dressing für den Gemüseanbau:

Wird beim Füttern von Blumen von Vorteil sein. Es unterscheidet sich von anderen Arten durch seine Farbe: dunkelbraun. Empfohlene Anwendung: halbflüssig beim Graben oder Mulchen im Sommer.

Überreif

Verrotteter Pferdemist ist rentabler als frischer. Aussehen: homogene schwarze Masse. Empfohlene Verdünnung: 1 Teil Dünger auf 2 Teile Erde. Kompost wird auf der Basis von Pferdemist für den Blumenzucht, den Anbau von Kartoffeln und Obstbäumen verwendet.

Humus

Pferdemistkonzentrat - Humus. Die Anwendung ist für alle Arten von Gemüse sowie Obst- und Beerenkulturen zulässig. Der Nährstoffanteil verdoppelt sich, was den Geschmack verbessert. Wenn Sie als Dünger für Radieschen oder Zwiebeln verwendet werden, können Sie keine Angst vor Bitterkeit haben.

Geeignet zum Mulchen. Humus kochen ist zu Hause einfach und erschwinglich. Dazu mit anderen organischen Stoffen, Pflanzen und Sägemehl verdünnen.

Granuliert

Pferdemist in Granulat ist viel seltener als in natürlicher Form gekauft. In der Tat ist es ein Konzentrat. Die Rückkehr zu seinem natürlichen Aussehen ist möglich, indem es in einen mäßig feuchten Zustand gebracht wird. Die rationellste Verwendung: trocken hinzugefügt während des Grabens im Herbst.

Granulate werden ausschließlich in Düngemittelfabriken hergestellt. Es werden natürliche Inhaltsstoffe verwendet, nach denen sie einer zusätzlichen Verarbeitung unterzogen werden.

Empfehlungen zur Verwendung

Nachdem Sie sich entschieden haben, Pferdemist als Dünger auf dem Land oder im Garten der Farm zu verwenden, müssen Sie die Gebrauchsanweisung befolgen. Die Zersetzung von Gülle im Boden zu verschiedenen Jahreszeiten wird berücksichtigt:

  1. Fallen. Legen Sie Pferdemist auf die behandelte Fläche. Schicht nicht mehr als 50 cm. Mit Stroh oder trockenem Gras darauf legen. Dann machen Sie einen irdenen Damm von 30-35 cm. Norm: 600-800 g pro 100 sq. Es wird weniger Kompost benötigt: bis zu 250 g. Der Boden wird ausgegraben, um eine Verdunstung des Stickstoffs zu vermeiden.
  2. Frühling. Verwendung für Pflanzen, deren Entwicklung lange dauert. Darf für Gewächshäuser verwendet werden. Empfohlene Rate: bis zu 5-6 kg pro 1 Quadratmeter bei einer Rate von 20-25 cm unter der Erde. Vor dem Ausbringen von Pferdemist wird der Boden mit einer Manganlösung desinfiziert. Nach dem Auftragen wird der behandelte Bereich mindestens 2 Tage lang mit Polyethylen bedeckt. Nach 48 Stunden sind die Samen gepflanzt.
  3. Flüssiges Top-Dressing kann zu jeder Jahreszeit verwendet werden. Zum Kochen mische ich 2 zu 1 Mist und Sägemehl. Gießen Sie warmes Wasser ein und lassen Sie es ziehen (mindestens 14 Tage).Die Lösung wird regelmäßig gemischt. Das resultierende Konzentrat wird vor Gebrauch verdünnt: 1 Liter Flüssigkeit auf 6 Liter Wasser.

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Die Methode, Pferdemist in Form von Dünger zu verwenden, ist nicht so sehr. Die Ausbringmenge des Düngers hängt von der Kultur ab, für die er ausgebracht wird.

Für Kartoffeln

Das Einbringen von Pferdekot in den Boden zur Verbesserung der Kartoffelqualität ist nur im Herbst zulässig. Empfohlener Typ für die Einführung: verfault. Für Spätkartoffeln können Sie auch mit einer Menge von 5 kg Mischung pro 1 Quadratmeter gemahlen werden. m. Der Verband wird vor dem Pflanzen der Knollen im Voraus eingeführt. Pferdekot (Pererel) wird in kleinen Mengen in ein Loch gegossen.

Interessante Tatsache! Verwenden Sie einen 10-Liter-Eimer, vorausgesetzt, es sind keine Waagen verfügbar und es wird viel frischer Mist gekauft. Es kann maximal 5 kg aufnehmen. Um die Gülle für die Fütterung zu verdünnen, wird auch ein solcher Behälter verwendet.

Für anderes Gemüse

Gurken brauchen Stickstoffdünger. Aber die Einführung von Pferdekot im Frühjahr kann die Früchte vergiften und verderben. Daher erfolgt die gesamte Düngung im Garten, die Fütterung erfolgt im Herbst. Berechnung für die Einführung: 5 kg pro 1 sq. m. in trockener oder halbflüssiger Form. Verhältnis Flüssigkeit: 1 zu 10.

Das Top-Dressing von Tomaten und Gurken sowie anderen Kulturen im Gewächshaus ist auf nicht standardmäßige Weise möglich: Ein 10-Liter-Eimer mit verdünntem Pferdemist wird mehrere Tage (bis zu einem Monat) in das Gewächshaus gestellt. Pflanzen wachsen stark.

Für Beerenkulturen

Im Herbst wird auch empfohlen, Erdbeeren mit Pferdemist zu füttern. Düngemitteltypen: frisch oder Humus. Die erste Option wird sorgfältig verwendet, da es Fälle geben kann, in denen nur der grüne Teil und nicht die Beeren vermehrt werden.

Sie können Himbeeren sowohl frisch als auch andere Arten füttern. Dazu wird im Gang Gülle ausgelegt. Im Frühjahr ist Pferdekot in flüssiger Form erlaubt. Die Anwendung auf die Brunnen, aber die Verwendung während der Blütezeit ist ausgeschlossen.

Für Obstbäume

Bei Apfelbäumen im Herbst können Sie wie bei anderen Bäumen frischen Kompost auftragen. Dennoch ist es besser, den Empfehlungen von Experten zu folgen. Es werden 2 Optionen angeboten:

  • Frühlingsvegetation
  • sobald das Wachstum der Triebe beendet ist. Diese Option kann vor dem ersten Frost verwendet werden.

Beschleunigt die Vegetationsperiode, fördert das Fruchtwachstum und sorgt dafür, dass aufgrund der großen Menge an Stickstoff beim Verrotten im Boden keine kahlen Blüten entstehen. Wenn nur neue Sämlinge gepflanzt werden, bereiten Sie die Löcher für das Pflanzen im Herbst vor, damit die junge Pflanze schnell Wurzeln schlägt und wächst.

Für Blumen

Es ist verboten, für Zimmerpflanzen und Gartenblumen frischen Pferdemist zu verwenden. Besonders die Rosenwurzeln werden durch Pferdemist verbrannt. Auch für Pfingstrosen gefährlich. Um unangenehme Momente während des Befruchtungsprozesses zu vermeiden, wird eine Infusion vorbereitet, die vor der Verwendung weiter verdünnt wird.

Bei Sträuchern ist es besser, granulierten Mist nicht in trockener Form zu verwenden. Nur verdünnt. Geeignet zum Mulchen von Sträuchern und Blumen.

Pferdemistinfusion

Pferdemistinfusion ist besonders beliebt bei Sommerbewohnern und Bauern. Es ist ein einzigartiges Mittel, da es die nützlichen Enzyme während der Infusion erhöht. Es bleibt nach der Anwendung lange im Boden. Es ist im Vergleich zu anderen organischen und chemischen Verbänden zweimal wirksam.

Wie man kocht

Wenn Gülle verwendet wird, dauert der Infusionsvorgang bis zu zwei Wochen. Der effektivste und schnellste Weg, um eine Infusion zu erhalten, ist die Verwendung von trockenem oder körnigem Mist als Grundlage. 1 kg mit Wasser auf 10 Liter verdünnen. Die Proportionen werden strikt eingehalten. 3-4 Tage an einem dunklen, warmen Ort aufbewahren.

Speicheroptionen

Die Hauptaufgabe bei der Lagerung besteht darin, Nährstoffe in Humus oder anderer Form zu erhalten. Es gibt nur zwei gängige Speichermöglichkeiten: kalt und heiß.

Heißer Weg

Bietet die Möglichkeit, Pferdemist locker zu halten, damit die Luftpenetration auf einem hohen Niveau ist. Dies erhöht den Nutzen des Düngers. Der Abfall wird leichter, verliert aber ½ Stickstoff. Den Misthaufen bis zu sechs Monate ziehen lassen.

Kalter Weg

Die Lagerung von Gülle in Säcken ist eine rationellere Lösung. Dies ist die kalte Option und ermöglicht es Ihnen, den größten Teil des Stickstoffs zurückzuhalten. In der richtigen Position halten, damit ausreichend Sauerstoff zugeführt wird.

In einer speziell vorbereiteten Grube lagern, an deren Boden sich Torf oder Stroh befindet. Sägemehl kann verwendet werden. Die Streuschicht beträgt bis zu 25 cm und die Mistschicht 15-20 cm, die Schichten werden einzeln ausgelegt. Die letzte Schicht ist die Strohbettwäsche.

Feedback zur Verwendung

Die Bewertungen von Hobbygärtnern und Profis sind zu 95% positiv. Wenn Sie wissen, wie man Pferdemist als Dünger verwendet, gibt es keine Probleme. In 75% der Fälle sind sich Sommerbewohner und Landwirte einig, dass der Boden schneller und effizienter mit Nährstoffen gefüllt wird, wenn im Herbst Pferdemist ausgebracht wird.


Schau das Video: നങങൾ മതരമഴകകമപൾ പത കണറണട? എങകൽ ഈ രഗതത കറചച നങങൾ അറഞഞരകകണ. Part 1